Skip to content

News

16. Oktober 2017

Chambers & Partners: Anerkennung für Brandl & Talos

Der Chambers Anti-Corruption Guide 2018 ist das Handbuch für Unternehmen, die sich mit den Korruptionsbestimmungen anderer Länder vertraut machen wollen.

Wir sind stolz darauf, dass MMag. Dr. Christopher Schrank und Mag. Volkert Sackmann für Chambers die österreichische Rechtslage darstellen durften.

Das Handbuch gibt einen umfassenden Überblick über die österreichischen Korruptionsstrafbestimmungen, wie diese exekutiert werden und welche Möglichkeiten es gibt, einer Bestrafung zu entgehen. 

Zum Handbuch: HIER

zum Artikel

12. Oktober 2017

Datenschutz im Umbruch

Mit 25. Mai 2018 ist die EU-Datenschutzgrundverordnung ("DSGVO") in Österreich direkt anwendbar und schafft EU weit einheitlichen Datenschutzbedingungen. Die Intention des europäischen Gesetzgebers ist es, die Privatsphäre des Einzelnen zu schützen, nachdem insbesondere der technische Fortschritt zu eine wahren Datenexplosion geführt hat und unglaubliche Datenmengen bewusst – aber auch unbewusst – verarbeitet werden. Jedes Unternehmen bzw jeder Dienstleister, der für seine Auftraggeber Daten verarbeitet und der personenbezogene Daten erfasst, ist von der DSGVO betroffen und steht vor der großen Herausforderung, die neuen Vorgaben in der Praxis zu erfüllen. Es ist daher höchste Zeit, sich mit diesen zu beschäftigen und herausfinden, welche Konsequenzen die DSGVO für den Geschäftsbetrieb mit sich bringt.

zum Artikel

Seminare

IIR Online Seminar - Update Recht im Unternehmen

Vortragende: Christopher Schrank

Haftung im Rechnungswesen

Die Live-Übertragung von Christopher Schranks Online-Vortrag beginnt um 10:00 Uhr zu folgenden Themen:

  • Business Judgement Rule & Haftung der Geschäftsführung
  • Der aktuelle Tatbestand der Untreue
  • Strafrechtssanierung durch Tätige Reue

 

Wirtschaftsstrafrecht in Unternehmen

Vortragende: Christopher Schrank, Volkert Sackmann

Was ist verboten? Wie handelt man richtig?

  • Materielles Strafrecht
    • Grundzüge des materiellen Strafrechts
    • Kerndelikte des Wirtschaftsstrafrechts 
    • Die strafrechtliche Verantwortlichkeit des Unternehmens – das Verbandsverantwortlichkeitsgesetz
    • Tätige Reue als Ausweg vor der Bestrafung
  • Prozessuales Strafrecht
    • Grundzüge des prozessualen Strafrechts
    • Wie läuft ein Ermittlungsverfahren ab?
    • (Richtiges) Verhalten bei Hausdurchsuchungen 
    • (Richtiges) Verhalten bei der Feststellung von Strafrechtsverstößen durch Organe/Mitarbeiter des Unternehmens
  • Inklusive aufschlussreicher Praxistipps

ARS Seminarzentrum, Schallautzerstraße 2-4, 1010 Wien

Wirtschaftsstrafrecht in Unternehmen

15% BTP Ermäßigung

mehr

Austrian Gaming & Betting Conference

Vortragende: Nicholas Aquilina

Online Glücksspielen und Wetten – grenzüberschreitend und frei?

  • Die EU und das Online-Glücksspiel – ein Kampf zwischen Kommission und Mitgliedstaaten
  • Der Compliance-Wahnsinn im grenzüberschreitenden Glücksspiel
  • Steuer auch für „illegales” Glücksspiel?
  • Internetzensur: Pro und Contra zum „Blocking”

Bilanzstrafrecht

Vortragende: Christopher Schrank

  • Welche Handlungen sind für Unternehmen bzw. Prüfer strafbar?
  • Sanierung durch tätige Reue
  • Staf-, zivil- und berufsrechtliche Konsequenzen
  • Verhalten bei Hausdurchsuchungen
    • Aussage vs Entschlagungsrecht
    • Praxistipps bei Strafrechtsverstöße

Seminarzentrum Akademie der Wirtschaftstreuhänder GmbH
Lakeside B11a, 1. OG
9020 Klagenfurt am Wörthersee

Veranstaltungen

Buchpräsentation Kommentar EU-VerschG

Buchpräsentation Kommentar EU-VerschG

Wann kann eine Verschmelzung erfolgreich sein? Diese Frage beantworten Dr. Thomas Talos, Prof. Martin Winner und ihre Co-Autoren umfangreich in der 2. Auflage ihres Kommentars zum EU-Verschmelzungsgesetz.

Bei der Buchpräsentation am 21. September in der Labstelle zogen die Vortragenden Günter Schmid, Thomas Talos und Martin Winner unter anderem auch spannende Parallelen zur Naturwissenschaft.

Möchte man Wasserstoff zu Helium fusionieren, ohne seine Hausaufgaben gemacht zu haben, kommt es zur Explosion statt zur Kernschmelze. Bei der Fusion zweier Unternehmen ist es nicht anders.“  so Ex-bwin CFO, M&A-Berater und Chemiker Günter Schmid.

Unter den Gästen waren Rechtsanwalt Georg Riedl, BDO Austria Partner Bernd Winter, Vorstand der Ring International Holding AG Ralph Leo Lanckohr, Brigitte Rom vom Bundesministerium für Justiz und der Geschäftsführer der Semper Constantia Privatbank AG Peter Reisenhofer.

 
BTP Start-up Workshop "Von der Wiege bis zum Exit"

BTP Start-up Workshop "Von der Wiege bis zum Exit"

Am 21. Juni 2016 lud Brandl & Talos in Zusammenarbeit mit der European Law Students' Association (ELSA) ausgewählte Studierende der Studienrichtungen Rechtswissenschaften und Wirtschaftsrecht zu einem Start-up Workshop ein.

Unter dem Titel "Von der Wiege bis zum Exit" gab Rechtsanwaltsanwärter Markus Arzt, der gemeinsam mit Partner Roman Rericha in der Start-up Beratung bei Brandl & Talos tätig ist und das Förderprogramm "BTP Nährboden" betreut, einen Überblick über die wichtigsten rechtlichen Themen bei der Unternehmensgründung, Finanzierungsrunden und Exit-Szenarien. Die optimale Gestaltung von Beteiligungsverträgen war ebenso Thema wie die Wahl der passenden Gesellschaftsform für ein Start-up oder die Ausgestaltung von Mitarbeiterbeteiligungsmodellen. 

Im Anschluss durften die Teilnehmer in Teams eine Geschäftsidee zum Thema "Studieren" ausarbeiten und die Ergebnisse im Rahmen eines 5-minütigen Pitches vor einer hochkarätigen Jury präsentieren. Die Jurymitglieder Mag. Karl Lankmayer, Geschäftsführer des aws Mittelstandsfonds, Dkfm. Ralph-Leo Lanckohr, Vorstand der "Ring"-Industriegruppe, Mag. Thomas Werner, Geschäftsführer der Acccoi Partners GmbH, und Kanzleipartner MMag. Roman Rericha waren beeindruckt von der hohen Qualität der Präsentationen und kürten den gelungensten Pitch.

Bei Snacks und Drinks ließen die Teilnehmer den Abend schließlich gemütlich ausklingen.    

 
Compliance: Sichererer Hafen statt sicher im Häfn.

Compliance: Sichererer Hafen statt sicher im Häfn.

Nach großem Interesse an der Veranstaltung der BKS Bank in Klagenfurt im Jänner 2016 lud die BKS Bank am 3. Mai 2016 nun auch ihre Wiener Kunden zum Compliance-Vortrag von Christopher Schrank. Dieser informierte die Zuhörer, wie Klein- und Mittelunternehmen ihre Wettbewerbschancen mit Compliance verbessern können und zeigte umgekehrt auch auf, wann rechtswidriges Verhalten einem Unternehmen dauerhaft schaden kann.

 

Compliance Solutions Day 2015

Das Versprechen in der Werbung nicht eingehalten, ein wenig das Haltbarkeitsdatum verlängert oder etwas mehr abgerechnet, als nach dem Vertrag vereinbart: Es gibt viele Situationen, in denen Unternehmen ihre Kunden "täuschen" und daraus wirtschaftlichen Profit schlagen. Was dabei oft übersehen wird, ist, dass solche geschäftliche Täuschungen neben wettbewerbsrechtlichen Konsequenzen auch Strafverfahren nach sich ziehen können. Die Grenze zwischen (erlaubter) Übertreibung in Reklamen und strafrechtlich relevanter Täuschung ist fließend. Die Konsequenzen können für die involvierten Personen und auch für das Unternehmen selbst existenzbedrohend sein, vom Imageschaden ganz abgesehen. Durch ein funktionierendes Compliance-System können solche Risiken vermieden und sogar "Altlasten" aus der Vergangenheit saniert werden.  

Das und vieles mehr erzählen Ihnen Christopher Schrank und Gerald Ruhri, wenn Sie am 17. September zu dem von LexisNexis veranstalteten Compliance Solutions Day kommen, einer ganztägigen Praxiskonferenz über Trends und Lösungen im Compliance Bereich.  

Anmeldung (Teilnahme ist kostenlos) und Programm im Detail.